Europa League-Finale: Kann Manchester United die verkorkste Saison retten?

Im Finale der UEFA Europa League trifft der starbesetzte Titelfavorit Manchester United auf den Underdog aus Amsterdam. Für United geht es um nicht weniger als die Rettung einer verkorkst geglaubten Saison – Ajax kann hingegen befreit aufspielen.

Wenn sich Ajax Amsterdam und Manchester United am Mittwochabend im Finale der UEFA Europa League gegenüberstehen, klingt das wie ein Champions-League-Kracher aus vergangenen Tagen. Zwar haben zwischenzeitlich beide Teams an Erfolgen eingebüßt, doch für ein schillerndes Finale reichen allein die großen Historien beider Klubs aus. Und auch fußballerisch verspricht die Partie in Stockholm einiges an Hochglanz: Während das Starensemble aus Manchester um Paul Pogba und Co. immer für geniale Momente sorgen kann, besticht das Team von Ajax in der laufenden Saison durch seine jugendliche Unbeschwertheit.

Manchester kämpft um Champions-League-Einzug

Unter Druck steht aber zuvorderst das Team von Trainer José Mourinho. Nach einer schwachen Saison in der Premier League will seine Mannschaft über den „Umweg“ Europa-League-Gewinn die Teilnahme an der Königsklasse in der nächsten Saison sichern. Deshalb fokussiert sich „The Special One“ komplett auf das Endspiel gegen Ajax: „Wir kämpfen um Titel, andere Klubs vermutlich darum, unter die Top 4 zu kommen. Die wären sicher gerne an unserer Stelle.“ Dabei war Manchesters Weg ins Finale alles andere als ein Zuckerschlecken. In der Gruppenphase erreichten die Engländer nur den zweiten Platz hinter Fenerbahçe, in drei von vier K.O.-Runden setzten sie sich jeweils mit nur einem Tor Unterschied durch.

Die junge Garde aus Amsterdam

Amsterdams „Road to Stockholm“ gestaltete sich dagegen deutlich furioser. Das bekam im Viertelfinale auch der FC Schalke 04 zu spüren. Die Königsblauen schieden im packenden Rückspiel äußerst unglücklich in der Verlängerung aus. Überzeugen konnte im laufenden Wettbewerb besonders der deutsche Amin Younes mit bislang vier Treffern. Der 23-Jährige gehört wohl genau deshalb auch zum Kader der deutschen Nationalmannschaft für den Confed-Cup im Sommer. Im direkten Vergleich mit Manchester haben die Ajax-Spieler aber nur wenig Chancen: Mit etwas über 100 Millionen € Gesamtmarktwert ist das Team nur etwas mehr wert als Uniteds Ausnahmespieler Paul Pogba alleine kostet.

Wettbüros setzen auf Rooney und Co.

Wohl auch deshalb sind sich Wettanbieter wie bwin sicher: Der Titel und die damit einhergehende Qualifikation für die Champions League gehen nach Manchester. Wer auf die jungen Außenseiter aus Amsterdam setzt, kann mit dem fast vierfachen seines Einsatzes rechnen. Außerdem hat bwin eine Aktion für Neukunden in petto: Sollte man bei seiner ersten Wette richtig liegen, verdoppelt sich der Gewinn um bis zu 100€ automatisch. Geht die Wette schief, erhält man seinen Einsatz zurück. Zu verlieren gibt es für Neukunden also nichts. Ganz im Gegensatz zu Manchester United, deren erste Saison und Mourinho von diesem einen Spiel anhängt.

Foto: (Mick Baker)rooster / Flickr (CC BY-ND 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.