Hannover 96 abgestiegen: Sieg von Frankfurt besiegelt Abstieg der Niedersachsen

Nach 14 Jahren Erstklassigkeit steigt Hannover 96 zum Ende der Saison 2015/16 in die 2. Bundesliga ab. Nach dem 2:1 von Eintracht Frankfurt gegen FSV Mainz 05 am vergangenen Sonntag steht somit Hannover 96 als erster Absteiger fest.

Noch 2013 spielten bis zum Achtelfinale in der Europa League – danach ging es wie bei vielen kleineren Vereinen meist steil bergab.

Der Grund: Sie können die Doppel- oder auch Dreifachbelastung aus Liga, DFB-Pokal und internationalen Spielen mit ihrem Kader nicht stemmen. Darunter leidet dann meist der Liga-Betrieb. So auch bei Hannover 96.

Talfahrt in 2 Spielzeiten

Kam Hannover 2013/14 noch auf den 9. Rang der Tabelle, so glich die darauffolgende Saison 2014/15 unter dem neuen Trainer Tayfun Korkut einer Berg- und Talfahrt. Vom zwischenzeitlichen achten Rang ging es am Ende nur noch um den Abstieg.

Wie so oft musste der Trainer gehen und für die letzten 5 Spieltage sprang dann Michael Frontzek ein – der Hannover 96 mit dem entscheidenden 2:1 am letzten Spieltag gegen den SC Freiburg die Erstklassigkeit sicherte. Freiburg stieg dagegen überraschend ab.

Die Hinrunde der laufenden Saison verlief katastrophal – mit nur 4 Siegen, 3 Unentschieden und 10 Niederlagen beendete Hannover 96 die Halbserie auf einem Abstiegsplatz. Als Konsequenz daraus nahm der umstrittene Trainer Michael Frontzek am 21.12.2015 seinen Hut und übergan an Thomas Schaaf.

Fehlgriff Thomas Schaaf

Unter dem Routinier sollte alles besser werden. Doch seine Bilanz aus 11 Spielen ist ein Desaster.

Ein mageres Pünktchen aus 11 Spielen und dazu 10 Niederlagen – das ist das Ergebnis eines Experiments, was Hannover 96 schlussendlich das Genick gebrochen hat. Sie landeten damit auf dem 18. Rang – auf dem sie die Saison 2015/16 wohl auch beenden werden. Thomas Schaaf wurde am Anfang April 2016 nach nur 4 Monaten entlassen.

Der U19-Trainer Daniel Stendel hat seitdem die Amtsgeschäfte als Profi-Coach übernommen und immerhin einen Sieg gegen Borussia Mönchengladbach (30. Spieltag) und ein 2:2 beim FC Ingolstadt (31. Spieltag) herausgeholt.

Retten konnte er Hannover 96 leider nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.