Bundesliga: Roman Bürki und Matthias Lehmann fallen wochenlang aus

Bittere Nachrichten für Borussia Dortmund und den 1. FC Köln. Die beiden Bundesligisten werden in den kommenden Wochen jeweils auf zwei wichtige Leistungsträger verzichten müssen. BVB-Stammtorhüter Roman Bürki hat sich einen Mittelhandbruch zugezogen, FC-Profi Matthias Lehmann fällt mit einen Innenbandverletzung wochenlang aus. Beide werden in diesem Jahr kein Spiel mehr absolvieren.

Sowohl Borussia Dortmund als auch der 1. FC Köln haben am vergangenen Wochenende wichtige Siege in der Fußball Bundesliga gefeiert. Während der BVB sich im deutschen Classico mit 1:0 gegen den FC Bayern durchsetzten konnte, feierte der Effzeh einen 2:1-Derbysieg gegen Borussia Mönchengladbach. Beide Vereine haben die Siege jedoch teuer mit Verletzungen bezahlt.

BVB-Torhüter Roman Bürki hat sich im Spiel gegen die Bayern, ohne Fremdeinwirkung, einen Mittelhandbruch zugezogen und fällt laut Aussagen der Dortmunder mindestens acht Wochen lang aus. Der Schweizer wird in den kommenden Tagen operiert. Damit wird Bürki in diesem Jahr kein Spiel mehr für den BVB absolvieren. Für ihn rückt Weltmeister Roman Weidenfeller ins Tor. Der 36 Jahre alte wird bis zur Winterpause insgesamt sieben Spiele (5 Bundesliga, 2 Champions League) absolvieren.

Lehmann zieht sich Innenbandabriss zu

Beim 1. FC Köln hat es Matthias Lehmann erwischt. Der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler hat sich beim 2:1-Erfolg gegen Gladbach einen Innenbandabriss im rechten Knie zugezogen und fällt damit auf unbestimmte Zeit aus.  Lehmann verletzte sich unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff bei einem Pressschlag und musste bereits zur Pause ausgewechselt werden. Ein Comeback in diesem Jahr scheint sehr unwahrscheinlich zu sein.

Foto: Peter Price / Flickr (CC BY-NC-ND 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.