Carlos Tevez wechselt nach China zu Shanghai Shenhua

Der nächste spektakuläre Transfer in der chinesischen Super League ist unter Dach und Fach. Der argentinische Stürmerstar Carlos Tevez wechselt vom Boca Juniors aus Buenos Aires zum chinesischen Erstligisten Shanghai Shenhua. Der 32 Jahre alte Angreifer wird zum bestbezahltesten Fußballer der Welt.

Einen echten Coup konnte der chinesische Erstligist Shanghai Shenhua mit dem jüngsten Transfer landen. Kein Geringerer als der argentinische Nationalspieler Carlos Tevez wird nämlich demnächst für den Verein auflaufen. Für den chinesischen Erstligisten ist dies längst nicht der erste spektakuläre Transfer in der Vereinsgeschichte. Viele namhafte Fußballer standen schon bzw. stehen bei Shanghai Shenhua unter Vertrag, so z. B. Avraam Papadopoulos, Demba Ba, Didier Drogba oder Nicolas Anelka. Auch der ehemalige Bayern-Profi Carsten Jancker spielte bereits für den chinesischen Klub.

Für Carlos Tevez selbst, soll dieser Transfer auch nicht gerade zum Nachteil sein. Wenn man den aktuellen Gerüchten Glauben schenken darf, kann sich der Stürmerstar über einen wahren Geldsegen freuen. 80 Millionen Euro soll der Argentinier in zwei Spielzeiten bei Shanghai Shenhua verdienen. Ein hübsches Sümmchen für den 32-Jährigen. Weitere Vertragsmodalitäten wurden jedoch nicht bekannt. Der Offensivspieler stand zuletzt bei Boca Juniors unter Vertrag. Bei diesem Verein begann Tevez übrigens 2001 seine Karriere als Profifußballer.

Zuvor trug er zwei Jahre lang das Trikot von Juventus Turin. In 66 Partien erzielte er 39 Tore für die Alte Dame. Mit dem Verein feierte er zweimal die italienische Meisterschaft und 2015 auch den Pokalsieg. Aber auch in der Premier League sammelte der Stürmer bereits viele Erfahrungen. 2006 wechselte er zum englischen Erstligisten West Ham United, mit Manchester United gewann er in der Saison 2007/08 die Champions League und seine letzte Station auf der Insel war Manchester City, wo er in vier Jahren mehr als 110 Partien absolvierte.

Foto: Maxisports / depositphotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.