Philipp Lahm beendet im Sommer seine aktive Profi-Laufbahn

Paukenschlag beim FC Bayern. Kapitän und Leistunsgträger Philipp Lahm hat diese Woche bekannt gegeben, am Ende der Saison seine Karriere vorzeitig zu beenden. Der 33 Jahre alte Rechtsverteidiger betonte zudem, dass er nicht in das Management beim deutschen Rekordmeister einsteigen wird.

Philipp Lahm hat den Spekulationen um seine Zukunft bei den Bayern am Dienstagabend ein Ende gesetzt. Nach dem Achtelfinalspiel im DFB-Pokal gegen den VfL Wolfsburg sorgte der Abwehrspieler für Klarheit und kündigte sein Karriereende im Sommer an. Somit wird er seinen bis 2018 laufenden Vertrag bei den Bayern nicht erfüllen. Der 33-Jährige begründete seinen Schritt damit, dass er die Top-Leistung als Profifußballer nicht über diese Saison hinaus abrufen könne. In der Vergangenheit wurde zudem immer wieder das Gerücht laut, der Defensivkünstler werde nach seiner aktiven Fußballkarriere als Bayern-Funktionär tätig. Lahm bestätigte zwar, dass Gespräche darüber stattgefunden haben, für ihn jedoch „noch nicht der richtige Zeitpunkt“ gekommen sei, ein Amt in der Führungsetage des deutschen Rekordmeisters zu übernehmen. Kapitän Lahm stellt nach dieser Saison also erst einmal sein Privatleben in den Mittelpunkt. Wörtlich sagte der Weltmeister: „Ich bin ab Sommer erstmal Privatier“. Medienberichten zufolge könnte die Ablehnung eines höheren Amtes beim FCB jedoch auch andere Gründe gehabt haben.

Wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf, wurde dem Verteidiger zwar die Position des Sportdirektors angeboten, Lahm soll jedoch angeblich das Amt des Sportvorstands bevorzugt haben. Offiziell bestätigt wurden diese Spekulationen allerdings nicht. Eine Zusammenarbeit zwischen Lahm und Bayern München sei nach einer Auszeit aber durchaus möglich, wie der Profifußballer erklärte. Das Bayern-Urgestein wurde vor dem Spiel am Dienstag für 500 Pflichtspieleinsätze mit einem Blumenstrauß geehrt. Der glanzlose 1:0 Erfolg gegen Wolfsburg wurde angesichts der Neuigkeit schnell zur Nebensache. Das Rätselraten um den neuen Sportdirektor geht bei den Münchnern nun also in die nächste Runde. Wie Uli Hoeneß erklärte, wird die Position „ab 1. Juli“ aber auf jeden Fall besetzt sein.

Foto: Rufus46 / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.