Hannover 96 trennt sich von Daniel Stendel, Andre Breitenreiter übernimmt

Paukenschlag bei Hannover 96. Der Zweitligist hat heute die Trennung von Trainer Daniel Stendel bekannt gegeben und mit Andre Breitenreiter direkt einen Nachfolger präsentiert. H96 liegt aktuell auf dem vierten Platz in der 2. Bundesliga.

In den vergangenen Tagen und Wochen gab es bereits zahlreiche Gerüchte, dass Daniel Stendel kurz vor vor einer Entlassung bei Hannover 96 stehen würde und seit heute ist es nun offiziell. Die Niedersachsen haben die Trennung von Stendel heute bekannt gegeben. Mit Andre Breitenreiter hat H96 zudem gleich einen Nachfolger präsentiert.

96-Sportdirektor Horst Heldt äußerte sich wie folgt zu diesem Schritt: „Hannover 96 hat in dieser Saison ein Ziel: der direkte Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Diesem Ziel müssen wir alle Entscheidungen unterordnen. Daniel Stendel hat die Aufgabe als Cheftrainer vor knapp einem Jahr in einer schwierigen Phase übernommen und rund um den Klub eine Euphorie entfacht. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, sahen uns nach den Ergebnissen und den Auftritten der Mannschaft in den letzten Wochen aber zu diesem Schritt gezwungen.“

Hannover hat nur eines seiner letzten vier Spiele in der Liga gewonnen und musste sich am vergangenen Wochenende mit 0:1 gegen den FC St. Pauli geschlagen geben.

Mit Andre Breitenreiter übernimmt ein alter Bekannter von Heldt die Nachfolge von Stendel. Breitenreiter und Heldt kennen sich von gemeinsamen Tagen beim FC Schalke 04. Der 43-jährige ist jedoch kein Unbekannter in Hannover. Zwischen 1991 und 1994 absolviert dieser 72 Spiele für 96 und gewann mit dem Verein 1992 unter anderem den DFB-Pokal. Breitenreiter stand bis zum Sommer 2016 bei Schalke unter Vertrag und verließ zeitgleich mit Heldt den Bundesligisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.